Spieler dürfen sich in Phase 2 auf PvP-Inhalte und neue Weltbosse freuen

[ad_1]


von Michael Miskulin
Obwohl der genaue Termin für den Start noch nicht bekannt ist, dürfen sich Spieler von World of Warcraft Classic auf neue Inhalte in Phase 2 des klassischen Online-Rollenspiels freuen. So sollen weitere PvP-Optionen samt Ehrensystem in den kommenden Wochen eingeführt werden. Außerdem kommen noch zwei neue Weltbosse und der neue, alte Dungeon Düsterbruch mit neuen Ausrüstungsgegenständen hinzu.

In den nächsten Wochen wird Phase 2 von World of Warcraft Classic beginnen. Einen konkreten Termin für den Start gibt es zwar noch nicht, aber Fans dürfen sich über einige neue Inhalte freuen. So werden mit dem Start von Phase 2 von WoW Classic mehr PvP-Optionen für die Spieler eingeführt. Gleichzeitig gelangt somit auch das Ehrensystem ins Spiel, bei dem Spieler Ehre erhalten, wenn sie Spieler der anderen Fraktion im PvP ausschalten.

WoW Classic: Neue Weltenbosse und neuer Dungeon in Phase 2

Außerdem werden mit Phase 2 von World of Craft Classic zwei neue Weltbosse eingeführt. Dabei handelt es sich um Azuregos und Lord Kazzak. Spieler können diese dann mit ihrer Gilde in Raids erlegen. Oder sie können mit den Bossen Schabernack treiben, indem sie sie in die Hauptstädte locken, ähnlich wie es schon bereits bei Teremus geschehen ist. Des Weiteren wird der Dungeon Düsterbruch wiedereingeführt, der auch neue Ausrüstungsgegenstände für Fans von WoW Classic bereithalten wird.

Mehr lesen: Attacke auf WoW Classic: Verdächtiger festgenommen

Ursprünglich sollten neue, alte Inhalte für die Neuauflage des klassischen Online-Rollenspiels über vier Phasen verteilt werden. Doch das Team von Blizzard entschied sich nach umfangreichem Fan-Feedback dazu, die neuen Inhalte schließlich über sechs Phasen zu veröffentlichen. Welche weiteren Inhalte Spieler erwarten können, das können Sie in unserer folgenden Meldung nachlesen.

Reklame: World of Warcraft Classic jetzt bei Amazon bestellen

Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: Attacke auf WoW Classic: Verdächtiger festgenommen (1)PC

Attacke auf WoW Classic: Verdächtiger festgenommen

Anfang September wurde das amerikanische Netz zu WoW Classic von einer DDoS-Angriff heimgesucht. Als Folge brachen sowohl in den USA, als auch in Teilen Europas die Verbindungen zu den Servern zusammen. Wie nun bekannt wurde, ist ein Verdächtiger festgenommen worden. <strong>Videospielumsätze: WoW Classic hinter Battle for Azeroth geblieben</strong>PC

Videospielumsätze: WoW Classic hinter Battle for Azeroth geblieben

Im zurückliegenden August ist der weltweite Markt für Videospiele nur langsam gewachsen. Während der Umsatz aus PC-Spielen rückläufig ist, wirken Smartphone-Spiele diesem Trend weiterhin entgegen. Zu den berücksichtigten PC-Spielen gehört auch World of Warcraft, welches in der Classic-Version zwar Abonnenten zurückgewinnt, aber insgesamt doch eher hinter den Umsätzen der letzten Erweiterung Battle for Azeroth bleibt. WoW Classic: Server-Status teils weiter mit Warteschlangen, kostenloser Umzug kommtPC

WoW Classic: Blizzard bannt Spieler nach Layering-Exploit

Die Layering-Technologie in WoW Classic soll eigentlich nur zur effektiven Lastverteilung im Hinblick auf die Server-Bevölkerung dienlich sein, jedoch ließ sich das System auch zum unfairen Sammeln von Items und Erfahrungspunkten nutzen. Nun hat Blizzard den Exploit kürzlich geschlossen und verbannt Nutznießer vorübergehend vom Spiel.
Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen – jetzt informieren.

01:32
WoW: Episode 5 von Classic with Creators mit Alex Afrasiabi





[PLUS] Leistungsanalyse Direct X 12 und Vulkan: der Spiele-Turbo?



[PLUS] Leistungsanalyse Direct X 12 und Vulkan: der Spiele-Turbo?



PCGH Plus: Microsofts Direct X 12 erschien vor vier Jahren, der Open-GL-Nachfolger Vulkan ist im Kern noch älter. Was leisten die Closer-to-the-Metal-APIs heute? Wir machen den Test mit acht Grafikkarten von 2014 bis heute. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 10/2019.
mehr …


zum Artikel


(*) Affiliate-Links haben wir mit einem Sternchen gekennzeichnet. Wir erhalten für einen Kauf über unseren Link eine kleine Provision und können so die kostenlos nutzbare Webseite teilweise mit diesen Einnahmen finanzieren. Für den User entstehen hierbei keine Kosten.

[ad_2]

Latest posts