Nächster Patch behebt weitere Fehler

[ad_1]


von André Krippendorf
Mit der Veröffentlichung der kostenlosen Inhaltserweiterung “Beyond” haben sich einige Fehler in No Man’s Sky eingeschlichen, was angesichts der Größe des Updates kaum verwundert. Seitdem sind die Entwickler fleißig dabei, das Gröbste zu beseitigen, und veröffentlichen nun mit der Nummer 2.09.1 bereits zum 14. Mal einen Patch.

Werden Spiele mit neuen Inhalten erweitert, kommt es unweigerlich zu neuen Bugs und anderen Problemen. Je gravierender die Änderungen, desto mehr Arbeit steht an. Für Entwickler heißt das häufig: Nach dem Patch ist vor dem Patch. Die Macher von No Man’s Sky haben mit Patch 2.09.1 nun bereits ihr 14. Update veröffentlicht, um die Erweiterung “Beyond” weiter zu verbessern.

Eine wichtige Verbesserung kommt Spielern zugute, die bereits weiter fortgeschritten sind und eine größere Basis ihr Eigen nennen können. Hier kam es nämlich häufig zu Performanceproblemen, was nun behoben sein sollte. Außerdem wurde die Kameraführung verbessert, wenn sich der Spieler in engen Räumen und Gängen aufhält.

Teilweise kam es auch bei der Interaktion mit verschiedenen Objekten und beim Platzieren von Gebäuden zu Problemen, von denen nun einige beseitigt wurden. Ebenso kam es zu Anzeigefehlern im UI, das wichtige Informationen nicht anzeigte oder komplett verschwand. Auch hier wurde Abhilfe geschaffen.

Passend dazu: No Man’s Sky: Beyond bekommt erste Mods

Besonders wichtig für den verbesserten Multiplayer sind die Fehlerbeseitigungen beim Spielen von Missionen und führen von Dialogen, während man mit anderen Spielern unterwegs ist. Hier konnte es passieren, dass das Abschließen von Missionen nicht möglich war.

Schlussendlich wurden einige Szenarien gefixed, in denen das Spiel komplett abstürzte. Wer von diesem Problem betroffen war, kann mit dem neuen Patch auf Besserung hoffen oder kommt gleich in den Genuss des verbesserten internen Fehlerberichts. Alle Patch-Notes sind auf der offiziellen Webseite zu finden.

Am 14. August 2019 gab es das lang ersehnte Update “Beyond” für No Man’s Sky, welches das Spiel einen großen Schritt näher an das brachte, was viele Spieler bereits zur ersten Veröffentlichung im August 2016 erwartet hatten. Damals konnte der Titel nur wenige überzeugen, doch inzwischen mausert er sich zu einem beliebten Spiel bei Sci-Fi- und Sandbox-Fans.

04:05
No Man’s Sky Beyond: Update mit Vulkan auf Athlon 200 GE und RX 5700 XT Pulse ausprobiert

Quelle: nomanssky.com

Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: No Man's Sky: Fans sammeln Geld für Danksagung und spenden Überschuss an kranke Kinder (1)PCPS4XBO

No Man’s Sky: Fans sammeln Geld für Danksagung und spenden Überschuss an kranke Kinder

Fans hatten schon vor einigen Monaten Geld gesammelt, um den Entwicklern hinter No Man’s Sky mit einer Plakatwand für ihre Arbeit zu danken. Das zu viel gespendete Geld kam nun kranken Kindern zugute. Sie erhielten Gaming-Pakete mit einer Playstation 4, Spielen und Zubehör. Das Beyond-Update wurde bereits zehnfach nachgepatcht.PCPS4XBO

No Man’s Sky Beyond: Schon 10 PC-Patches veröffentlicht, zahlreiche Bugs bereinigt [Update]

Jetzt aktualisiert: No Man’s Sky ist und bleibt eine aktive Baustelle – im guten wie auch im schlechten Sinne. Das letzte große Update mit dem Namen “Beyond” hat viele Neuerungen gebracht, allerdings auch Probleme verursacht. Auf vielen Systemen lief das Spiel sehr instabil. Die Entwickler haben innerhalb kürzester Zeit bereits 10 PC-Patches nachgeliefert. In No Man's Sky kann man sich jetzt hinsetzen. Manche NPCs nehmen das etwas zu ernst und setzen sich auch gerne in Möbel hinein.PCPS4XBO

No Man’s Sky Beyond: Fans freuen sich darüber, sich endlich hinsetzen zu können

Neben der Einführung von Vulkan und eines Virtual-Reality-Modus hat das Beyond-Update für No Man’s Sky auch eine ganze Reihe kleiner Neuerungen gebracht. Die wohl beliebteste davon: Spieler und NPCs können endlich auf Sitzgelegenheiten Platz nehmen. Die Freude auf Twitter und Reddit ist überraschend groß.




[PLUS] Ryzen 3000 und Radeon 5700 XT mit PCI-Express 4.0: Der Spiele-Express?



[PLUS] Ryzen 3000 und Radeon 5700 XT mit PCI-Express 4.0: Der Spiele-Express?



PCGH Plus: Mit Ryzen 3000, X570 und Navi begibt sich AMD ins Zeitalter von PCI-Express 4.0. Auf dem Papier verdoppelt sich die Datentransferrate gegenüber PCI-E 3.0, doch ist das auch für Spieler interessant? Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 09/2018.
mehr …


zum Artikel


(*) Affiliate-Links haben wir mit einem Sternchen gekennzeichnet. Wir erhalten für einen Kauf über unseren Link eine kleine Provision und können so die kostenlos nutzbare Webseite teilweise mit diesen Einnahmen finanzieren. Für den User entstehen hierbei keine Kosten.

[ad_2]

Latest posts