PS5 und Xbox Scarlett sollen auf unterschiedliche Fertigungsverfahren und RDNA-Architekturen setzen

[ad_1]


von Valentin Sattler
Laut Gerüchten von Xbox Dynasty sollen Sony und Microsoft bei den kommenden Konsolen Playstation five und Xbox Scarlett eine unterschiedliche Herangehensweise haben. Sony soll auf das 7-nm-Verfahren, einen monolithischen Chip und die RDNA-Architektur setzen, wohingegen Microsoft angeblich mit Chiplets in 7 nm+ und der RDNA2-Architektur plant. Einige dieser Punkte sind indes fragwürdig.

Auf Xbox Dynasty finden sich neue Gerüchte, nachdem die Playstation five und die Xbox 1 zwar, wie bereits bestätigt, auf Zen-two-Kerne und die RDNA-Architektur, aber auf einen unterschiedlichen Aufbau setzen werden. Demnach soll die Playstation five, wie die aktuelle Konsolengeneration, monolithisch als SoC gefertigt werden, wohingegen Microsoft mit der Xbox Scarlett den seit Einführung der Zen-Architektur üblichen Chiplet-Ansatz verfolgen möchte.

Die Gerüchte sind teilweise kaum belastbar

Auch beim Fertigungsverfahren soll es Unterschiede geben: Sony soll 7 nm einsetzen, Microsoft hingegen 7 nm+. Das würde prinzipiell zu dem Ansatz monolithisch gegen Chiplet passen, denn Chiplets lassen sich aufgrund der geringeren Größe früher in einem neuen Fertigungsprozess produzieren als größere, monolithische Chips. Wie Microsoft die Chiplets sonst ausnutzen möchte, wird in den Gerüchten nicht erwähnt. Prinzipiell wäre es dadurch möglich, AMD-Chips aus dem Desktop-Markt direkt in Konsolen zu bauen und damit Kosten zu sparen, andererseits könnte Microsoft dann keinerlei Anpassungen mehr vornehmen.

Zudem sollen beide Konsolen auf unterschiedliche Grafik-Architekturen setzen, wobei dieser Punkt, so wie er von Xbox Dynasty präsentiert wird, unwahrscheinlich ist. Die Playstation five soll auf die aktuelle RDNA-Architektur setzen, während der Grafikchip der Xbox Scarlett auf RDNA2 basieren soll, das die erste Generation um Raytracing erweitert. Am Ende soll die Playstation five etwas schneller sein als die Radeon 5700 XT, während die Xbox Scarlett sich an der noch nicht einmal angekündigten 5900 XT orientieren soll.

Passend zum Thema: Playstation five: Zen two plus Navi soll Raytracing so gebräuchlich wie Lens-Flare-Effekte machen, so Entwickler

Insbesondere der Punkt mit den Architekturdifferenzen erscheint aber bestenfalls fragwürdig, schließlich geht man auch bei Sony davon aus, dass Raytracing in der Playstation five integriert sein wird. Zudem dürfte das Unternehmen sich kaum mit einer ein Jahr alten Architektur zufriedenstellen, wenn Konkurrent Microsoft eine neuere Ausbaustufe erhält. Sony hat, aufgrund des Erfolgs der Playstation four, in der vergangenen Konsolengeneration deutlich mehr Chips von AMD gekauft als Microsoft. Daher erscheint es unwahrscheinlich, dass AMD Microsoft bevorzugt oder Sony durch solche Entscheidungen einen Rückstand riskiert.

Quelle: Xbox Dynasty by means of 3D Center

Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: Von einer SSD versprechen sich viele Spiele-Entwickler abwechslungsreiche und immersive Spielwelten, weil viele Streaming-Probleme wegfallen.

Playstation five: Entwickler hoffen dank SSD auf abwechslungsreichere Welten

Der Einsatz von schnellen SSDs in den neuen Konsolen Playstation five und Xbox Scarlett sorgt bei vielen Spiele-Entwicklern für Freude. Auch die Killsquad-Entwickler versprechen sich dank schnellerem Nachladen vielfältigere Spielwelten. Und kürzere Ladezeiten dürften dann auch die Immersion erhöhen. PS5-Preis: Umfrage gibt Zahlungsbereitschaft der Kunden preis (1)

PS5-Preis: Umfrage gibt Zahlungsbereitschaft der Kunden preis

In einer Umfrage des Magazins Chip haben die Befragten abgestimmt, in welchem Preisbereich die kommende Playstation five liegen sollte. Dabei akzeptieren die Interessenten einen Bereich zwischen 400 und 600 Euro. Die Anschaffungskosten sind entscheidend für den Erfolg am Markt, wie Sony selbst erlebt hat. Xbox Scarlett und PS 5: Erwartung nicht hoch, so Take Two - Qualität von Spielen entscheidend (1)

Xbox Scarlett und PS5: Die Erwartungen von Take Two – Qualität von Spielen entscheidend

Der CEO von Take Two – Strauss Zelnick – erwartet wenig Probleme beim Wechsel der aktuellen Konsolengeneration. In einer Konferenz zur aktuellen finanziellen Lage sprach Strauss Zelnick über seine Erwartungen an Xbox Scarlett und PS5. Man müsse die Spieletitel danach beurteilen, auf welcher Plattform sie erscheinen. Danach richten sich die Qualitätsmaßstäbe.
Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen – jetzt informieren.

11:03
AMD Radeon RX 5700 (XT) im Detail: Zusammenfassung der PCGH-Testergebnisse





Antialiasing-Modi im Überblick: Kampf dem Pixelkrabbeln



Antialiasing-Modi im Überblick: Kampf dem Pixelkrabbeln



PCGH Plus: Die Kantenglättung in Spielen ist ein alter Hut. Doch auch wenn Techniken bereits seit Jahrzehnten existieren, sind sie dem Wandel der Zeit unterworfen. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 03/2018.
mehr …


zum Artikel


[ad_2]

Latest posts