Vorstellung der neuen Grafikkarten soll am 2. Juli erfolgen

[ad_1]


von Norman Wittkopf
Nach wochenlangen Gerüchten in Folge eines ersten Teasers zu einer potenziell neuen Grafikkartenreihe von Nvidia soll der Hersteller nun die offizielle Vorstellung der neuen “Tremendous”-Modelle auf den kommenden Dienstag datiert haben, wobei es unterschiedliche Embargos zur Berichterstattung gibt.

Laut videocardz.com hat Nvidia die Ankündigung und den Starttermin der neuen Geforce RTX Tremendous-Serie bestätigt, wonach am 2. Juli das Information-Embargo für die RTX 2060 Tremendous, RTX 2070 Tremendous und RTX 2080 Tremendous fallen soll. Gleichwohl soll für die ersten beiden Modelle am gleichen Tag auch das Embargo für Checks aufgehoben werden, während der Termin für Critiques der RTX 2080 Tremendous noch nicht festgelegt wurde beziehungsweise mit “später im Juli” angegeben wird.

Die Informationen von Nvidia bestätigen derweil nicht, ob die Markteinführung der neuen Tremendous-Serie auch am selben Tag wie die Critiques erfolgt oder erst später und es sich dementsprechend um einen “Onerous Launch” oder “Mushy Launch” handelt. Das Overview-Embargo für Partnerkarten mit Customized-Design soll derweil erst am 9. Juli erfolgen, weswegen zunächst nur die Founders Editions öffentlich auf den Prüfstand gestellt werden dürfen.

Quelle: by way of videocardz.com

Hintergrund zu Nvidia Geforce RTX Tremendous

Bei den neuen Grafikkarten soll es sich um aufgebohrte Varianten der bisherigen RTX-Reihe handeln, die sich gegen AMDs neue Radeon RX-Modelle (Codename: Navi) positionieren sollen. Im Falle der Geforce RTX 2080 Tremendous soll es sich dabei gerüchteweise um einen TU104-450-Chip mit 3.072 gegenüber 2.944 Shadern handeln, der mit eight GiB GDDR6-RAM angebunden ist und mit 16 statt 14 Gbps taktet.

Unterdessen soll die Geforce RTX 2070 Tremendous in direkter Konkurrenz zur kommenden Radeon RX 5700 XT mit einem TU104-410 und 2.560 Shadern gegenüber der normalen RTX 2070 mit 2.304 Shader kommen und über eight GiB GDDR6-RAM mit 14 Gbps verfügen. Die Geforce RTX 2060 Tremendous indes soll eight statt 6 GiB GDDR6-RAM mit 14 Gbps haben und 2.176 anstelle von 1.920 Shadern ins Feld führen. Zudem sollen bei den neuen Karten jeweils auch die Textureinheiten größer ausfallen.

Reklame: Die besten Geforce-Grafikkarten für Spieler bei Alternate entdecken

Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: Ein Hotfix von Nvidia soll einige bekannte Probleme beheben.

GeForce Hotfix-Treiber 431.18: Replace behebt Probleme bei Shadow of the Tomb Raider und GTA 5

Bei einigen Nvidia-GPUs gab es Probleme mit den Spielen Shadow of the Tomb Raider und Grand Theft Auto 5: Es kam zu Abstürzen, Flackern, Probleme mit dem Raytracing und auf einigen Asus-Notebooks zum Blue Display of Demise. Ein Hotfix-Treiber soll das jetzt beheben. [PLUS] Grafikkarten-Vergleichstest: 5 × Geforce RTX 2080 Ti (12)

[PLUS] Grafikkarten im Vergleichstest: 5 × Geforce RTX 2080 Ti

PCGH Plus: Weihnachten, die besinnlich-verspielte Zeit, naht. Damit Sie den richtigen Excessive-Finish-Gefährten unter den Baum legen, vergleichen wir fünf Modelle auf Foundation der Geforce RTX 2080 Ti. Der Artikel stammt aus PC Video games {Hardware} 01/2019. <strong>Super-Geforce: Angeblich Preise für Modelle durchgesickert</strong> 

Tremendous-Geforce: Launch-Schedule aufgetaucht

Im Web ist ein möglicher Launch-Schedule der Tremendous-Geforces von Nvidia aufgetaucht, die bislang nicht angekündigt sind. Es wird demnach Mitte Juli soweit sein, zusammen mit AMDs neuer {Hardware} Ryzen 3000 und Radeon RX 5700.




[PLUS] Grafikkarten im Vergleichstest: 5 × Geforce RTX 2080 Ti



[PLUS] Grafikkarten im Vergleichstest: 5 × Geforce RTX 2080 Ti



PCGH Plus: Weihnachten, die besinnlich-verspielte Zeit, naht. Damit Sie den richtigen High-End-Gefährten unter den Baum legen, vergleichen wir fünf Modelle auf Basis der Geforce RTX 2080 Ti. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 01/2019.
mehr …


zum Artikel


[ad_2]

Latest posts